Burning out, ein Film von Jerôme Le Maire

2016
Schweiz, Belgien, Frankreich
85 Minuten
OV Französisch – Untertiteln DE

2 Jahre lang begleitete der belgische Regisseur Jérôme le Maire die Teams der chirurgischen Abteilung in einem der größten Krankenhäuser von Paris. Der hocheffiziente Operationsapart wird auf einem Stockwerk betrieben: 14 Operationssäle in einer Reihe, in denen täglich acht bis zehn Operationen durchgeführt werden.

Die Arbeitsorganisation ist zwar extrem ausgeklügelt, krankt aber heftig. Das medizinische Personal kommt immer mehr in Schieflage. Chronischer Stress, Burn-out und emotionale Auseinandersetzungen belasten den Betrieb. Chirurgen, Anästhesisten, Krankenschwestern und Pfleger, aber auch Führungskräfte, Manager und Direktoren sind in einem scheinbar endlosen Wettlauf gefangen. Die Verwaltung ist sich des Problems bewusst und hat eine Evaluation der Arbeitsorganisation in Auftrag gegeben, um den Ausbruch des Chaos zu entschärfen.

BURNING OUT ist ein Eintauchen in das Herz der Arbeitswelt und seinen Auswüchsen, wenn Überhitzung und die Gefahr einer Implosion drohen. Er zeigt uns die Heraus- und Überforderungen auf, die das Krankenhaus, als Spiegel unserer Gesellschaft auch bei uns, täglich meistern muss, um Leben zu retten.

FESTIVALS

 

Visions du Réel – Nyon

CAST & CREW

Regie
Jerôme le Maire

Produktion
Zadig Productions, AT Doc, Louise Productions Lausanne

Produktoren
Arnaud de Battice, Isabelle Truc, Félicie Roblin, Elisa Garbar,
Isabelle Christiaens, Paul Rozenberg

Geschrieben von
Jerôme le Maire, Pascal Chabot

Bild
Jerôme le Maire

Schnitt
Matyas Veress

Ton
 Jerôme le Maire, Marianne Roussy, Romain Cadilhac

Tonschitt, Tonmischung
Jean-Luc Fichefet